Mit dem Alter steigt das Unfallrisiko auf dem E-Bike

Die Zahl der E-Bike-Unfälle steigt weiter an. Die BfU hat festgestellt, dass mit zunehmendem Alter auch das Risiko, mit dem E-Bike tödlich zu verunfallen, zunimmt.

Julie Nielsen, Redaktorin (julie.nielsen@velojournal.ch)
News, 12.05.2023

Mit dem anhaltenden E-Bike-Boom steigen seit Jahren auch die Unfallzahlen an. 2022 verletzte sich bei Unfällen mit E-Bikes in der Schweiz ein Viertel mehr Personen als noch im Jahr 2021. Schwere Unfälle und Unfälle mit Todesfolge nahmen ebenfalls mit 5 Prozent beziehungsweise 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu.

Die aktuellen Zahlen der Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU zeigen, dass das Risiko, auf dem Elektrovelo tödlich zu verunfallen, mit dem Alter steigt. In den letzten fünf Jahren waren zwei von drei Todesopfern 65-jährig oder älter.

Senioren sind besonders vulnerabel

Auswertungen von Statistics Netherlands zeigten, dass seit Jahren immer mehr ältere Menschen Velo fahren, was auch zu immer mehr Unfällen dieser Altersgruppe führt. Dazu kommt, dass mit zunehmendem Alter das Auf- und Absteigen Probleme bereitet.

Laut Experten sind auch das zeitige Erkennen von Hindernissen oder gefährlichen Situationen ein Problem für ältere Menschen. Aber auch komplexe Manöver, wie das Linksabbiegen seien typische Ursachen für Unfälle. Zudem lässt die Reaktionsgeschwindigkeit mit steigendem Alter nach.

Unverschuldete Kollisionen

Kommt es jedoch zu Kollisionen zwischen Personan auf E-Bikes und anderen Verkehrsteilnehmern, sind diese laut BfU oft unverschuldet. Zur Hälfte der Kollisionen kam es in den letzten fünf Jahren, weil die Vortrittsregeln von anderen Fahrzeuglenkenden missachtet wurden.

Die BfU vermutet, dass das daran liegen könnte, dass Elektrovelos übersehen oder die Geschwindigkeit unterschätzt wird.

E-Bikes nicht gefährlicher als normale Velos

Insgesamt sind E-Bikes aber nicht gefährlicher für Seniorinnen und Senioren als gewöhnliche Fahrräder. Die Forscher hinter Statistic Netherlands kommen zu diesem Schluss, da sie festgestellt haben, dass ältere Personen auf dem E-Bike nur 1 bis 4 km/h schneller unterwegs sind als mit normalen Velos. Sie fahren also in angepasster Geschwindigkeit.

Hauptgrund für die steigenden Unfallzahlen ist laut den niederländischen Forschern schlicht der Umstand, dass sich immer mehr ältere Menschen in den Sattel schwingen.

Empfohlene Artikel

Velo und E-Bike Diebstahl steigt in der Schweiz an.
News

E-Bike-Diebstahl steigt weiter rasant an

Leserumfrage. Abstraktes Bild einer Velofahrerin in den Bergen.
News

Fragen beantworten und Gravelbike gewinnen

Mann mit weissem Uvex Velohelm fährt in der Dämmerung einer Brück entlang
News

Mehr als nur ein Helm