Kommt der Nachschub endlich?

Seit März steckt mit der «Ever Given» eines der grössten Containerschiffe der Welt im Suezkanal fest. An Bord befindet sich auch Ware, die von Velohändler sehnlichst erwartet wird. Nun darf das Schiff endlich weiter.

Laurens van Rooijen, Autor

Laurens van Rooijen, Autor (lvr@gmx.ch)
News, 06.07.2021

Eigentlich hätte die «Ever Given» als eines der weltgrössten Containerschiffe bereits am 31. März in Rotterdam eintreffen sollen. Die Ladung, die das 400 Meter lange Schiff zuvor in Taiwan, im chinesischen Hafen Yantian und in Malaysia aufgenommen hatte, wurde in Europa sehnlichst erwartet – auch von verschiedenen Akteuren aus der Velobranche.

Aber wegen starker Winde legte sich die «Ever Given» am 23. März im Suezkanal quer, lief auf Grund und blockierte darauf diese Arterie der globalen Seefracht komplett. Erst am 29. März gelang es, das Containerschiff mithilfe von Schleppern und Baggern freizubekommen.

Streit um viel Geld

Der Begriff «frei» war aber relativ, denn die Betreibergesellschaft des Suezkanals machte Kosten, Schäden und Einnahmeausfälle in der Höhe von einer Milliarde US-Dollar geltend und legte darum die «Ever Given» mitsamt ihrer Ladung in Ketten.

Mehr als drei Monate später haben sich nun die Betreibergesellschaft, die Schiffseigner und deren Versicherung auf die Höhe der Entschädigung geeinigt. Die «Ever Given» darf somit am 7. Juli ihren Anker lichten und die Fahrt in Richtung Rotterdam fortsetzen, um ihre 10'000 Container umfassende Ladung zu löschen. Diese wird in Europa sehnlichst erwartet und dürfte Warenengpässe zumindest zum Teil entschärfen.

Empfohlene Artikel

Karte, die verschiedene Provinzen der Volksrepublik China zeigt
News

Lockdowns in China stören erneut den Welthandel

Basel pausiert Versuch mit velofreundlichem Tramgleis.
News

Basel legt Versuch mit velofreundlichem Tramgleis auf Eis

Auch im Winter kann man gut Velofahren
News , Ratgeber

Velofahren im Winter