Rückruf bei Riese & Müller

Riese & Müller hat 2021 das Lastenvelo «Packster 70» komplett überarbeitet auf den Markt gebracht. Nun ruft der Hersteller die Cargobikes aber wegen eines Fehlers bei der Montage der Steuerung in der Werkstatt zurück.

Laurens van Rooijen, Autor (lvr@gmx.ch)
News, 22.06.2021

Das neue «Packster 70» eignet sich dank der voluminösen Box viel besser für den Transport von Kindern als sein Vorgängermodell und weist dazu eine Reihe cleverer Details auf – etwa die in die Träger des vorderen Rahmenteils integrierten Akkus oder die einfach zugängliche Ladebuchse.

Neu ist auch die Seilzug-Lenkung. Doch mit dieser gibt es nun laut Riese & Müller Probleme. Der E-Bike Spezialist lässt wissen, dass bei einzelnen Montagechargen die Lenkungsdämpfung zu schwach eingestellt worden sei. Dadurch könne es in ungünstigen Fahrsituationen zu einem Aufschwingen des Vorderrads kommen.

Freiwilliger Rückruf gestartet

Bei diesem Flattern des Vorderrads kann sich im Extremfall die Klemmung des Lenkseils lockern, was zu einem Kontrollverlust und Sturz führen kann. Darum hat sich Riese & Müller nun zu einem freiwilligen Werkstatt-Rückruf aller bisher ausgelieferten «Packster 70»-Modelle entschieden. In der Werkstatt werden sämtliche Parameter der Seilzug-Lenkung überprüft und wenn nötig nachgestellt.

Fachhändler, die ein «Packster 70» erhalten haben, sollten von Riese & Müller bereits über den Rückruf informiert worden sein. Käuferinnen und Käufer sollten danach von ihrem Händler für eine Terminvereinbarung kontaktiert werden.

Empfohlene Artikel

Detailaufnahme einer Kurbel an einem E-Bike Mittelmotor von Hersteller Shimano
News

Stevens: Rückruf von «E-Inception» E-Mountainbikes

Specialized Tarmac SL7 Rennvelo
News

Specialized «Tarmac SL7» Rennvelos müssen in die Werkstatt

Ein E-Bike ist schräg von vorne fotografiert.
News

Allegro ruft «CrossTour II» E-Mountainbike zurück