Rennvelo-Marken auf Abwegen

Der Auftakt des Cross-Country-Worldcups der Mountainbiker im tschechischen Nové Město bot Gelegenheit, einige spannende Neuheiten zu entdecken. Darunter zwei vollgefederte Modelle von renommierten Rennvelo-Herstellern.

Laurens van Rooijen, Autor

Laurens van Rooijen, Autor (lvr@cyclinfo.ch)
News, 22.05.2023

Radsport-Stars wie Tom Pidcock und Mathieu van der Poel glänzen über das ganze Jahr hinweg, egal ob sie im Radquer, im Cross-Country-Rennsport der Mountainbiker oder bei den grössten der Strassenprofis antreten.

In ihrem Kielsog sind weitere Radsportler erfolgreich in mehreren Disziplinen unterwegs – und das zeigt sich nun auch beim Material. Denn beim Auftakt des Cross-Country-Worldcups im tschechischen Nové Město waren erstmals vollgefederte Mountainbikes von zwei Herstellern zu sehen, die sonst ihren Fokus glasklar aufs Rennvelo-Segment legen und dort seit vielen Jahren einen ausgezeichneten Ruf geniessen.

«Dogma XC»: Ein Fully von Pinarello

Der Brite Thomas Pidcock gewann das Elite-Rennen der Männer auf dem neuen Pinarello «Dogma XC». Und im Rennen der Frauen fuhr die Französin Pauline Ferrand-Prevôt auf dem gleichen Modell auf Rang 2.

Der Hauptrahmen wie der Hinterbau des «Dogma XC» mit asymmetrischen Kettenstreben sind aus Carbon gefertigt. Statt auf Drehpunkte an den Ausfallenden setzt Pinarello auf den Flex der Sitzstreben.

An Pidcocks Mountainbike sind eine komplette «XTR»-Gruppe von Shimano mit einem 34er-Kettenblatt, Laufräder von Princeton Carbon Works sowie Fahrwerkskomponenten von SR Suntour verbaut, wobei sich Letztere elektronisch arretieren lassen.

Cervélo »ZFS-5» fürs Grobe

In Nové Město traten auch zwei Athleten des Teams Jumbo-Visma auf dem ersten vollgefederten Mountainbike von Cervélo an. Dieses rollt bereits diesen Sommer unter dem Modellnamen Cervélo «ZFS-5» in den Handel.

Auch Cervélo baut den Hauptrahmen wie den Hinterbau aus Carbon und setzt auf einen abgestützten Eingelenker mit Flexstays. Mit einem Lenkwinkel von 67.8 Grad und einem Sitzrohrwinkel von 76 Grad ist die Geometrie modern, aber nicht extrem.

Bei der Ausstattung kommen Komponenten von Sram und Rock Shox zum Einsatz, kombiniert mit Laufrädern von Reserve und Reifen von Vittoria. Auch die kabellose «Reverb AXS»-Variostütze darf nicht fehlen.

Empfohlene Artikel

Velo und E-Bike Diebstahl steigt in der Schweiz an.
News

E-Bike-Diebstahl steigt weiter rasant an

Leserumfrage. Abstraktes Bild einer Velofahrerin in den Bergen.
News

Fragen beantworten und Gravelbike gewinnen

Mann mit weissem Uvex Velohelm fährt in der Dämmerung einer Brück entlang
News

Mehr als nur ein Helm