Prophete und Cycle Union finden nach Insolvenz einen neuen Eigentümer

Ein Hackerangriff und der zuvor bereits schleppende Geschäftsgang führten den deutschen Velo- und E-Bike-Hersteller Prophete Ende 2022 in die Insolvenz. Nun hat das Unternehmen einen neuen Eigentümer gefunden.

no-image

Laurens van Rooijen, Fabian Baumann
News, 06.03.2023

Deutlich geringere Umsätze und höhere Betriebskosten: Diese betriebswirtschaftlich herausfordernde Kombination machte in den vergangenen Quartalen vielen Unternehmen der Velobranche zu schaffen.

Aber nur in Ausnahmefällen hatte dies so dramatische Folgen wie bei Prophete. Das Unternehmen war zusätzlich noch Ziel einer Cyber-Attacke, die den Betrieb im November 2022 für mehrere Wochen stilllegte.

Kurz vor Weihnachten beantragten Prophete und das Tochterunternehmen Cycle Union daher kurz nacheinander eine vorläufige Insolvenz.

Mehrere Kaufinteressenten

Der daraufhin eingesetzte Insolvenzverwalter Manuel Sack zeigte sich schon bald zuversichtlich und sprach gegenüber den Medien von über zehn seriösen Interessenten – immerhin gehört Cycle Union eine moderne Fertigungsstätte für die Montage von Velos und die Marke Prophete ist in fachhandelsfremden Kanälen in Deutschland stark verankert.

Dutech Holding übernimmt Prophete und Cycle Union

Per 1. März soll man sich nun laut einer Pressemitteilung auf einen Besitzerwechsel geeinigt haben: Der strategische Investor Dutech aus Singapur erwirbt die Vermögensgegenstände der Prophete-Gruppe im Rahmen einer übertragenden Sanierung und übernimmt die gesamte Belegschaft mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Rheda-Wiedenbrück und Oldenburg.

Entsprechende Kaufverträge seien bereits notariell beurkundet, der Vollzug der Verträge nach Eintritt der vereinbarten Bedingungen – das sogenannte Closing – werde voraussichtlich in den nächsten Tagen erfolgen. Besonders hervorgehoben wird in der Mitteilung des Insolvenzverwalters die Mitwirkung der Belegschaft und der Kunden von Prophete und Cycle Union. Auch die Unterstützung der beteiligten Banken sowie Lieferanten und Dienstleister wird gewürdigt.

Dutech will grünes Profil schärfen

Der Dutech-Konzern als Käufer erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 300 Millionen Euro und beschäftigt in Europa, Nordamerika und Asien mehr als 2600 Personen – davon 800 in Deutschland.

Der Entwickler und Hersteller von Sicherheits- und Heimprodukten mit Sitz in Singapur ist nach eigenen Angaben bereits im Geschäft mit E-Bike-Komponenten aktiv. Die Übernahme des E-Bike-Geschäfts von Prophete und Cycle Union werde das Profil der grünen Technologieprodukte von Dutech weiter schärfen.

Dutech will Prophete und Cycle Union sein Fachwissen in den Bereichen Herstellung und Lieferkette zur Verfügung stellen und so die zukünftige Rentabilität und Wachstumskraft der Gruppe erheblich steigern.

Empfohlene Artikel

Prophete war Opfer einer Cycber-Attacke. Ein Mann arbeitete an einem Fahrrad.
News

Hacker treiben Velohersteller in die Insolvenz

Tern Orox Adventure Cargobike. Eine Familie fährt mit Fahrrädern durch den Wald.
News

Tern erschliesst mit dem «Orox» E-Bike neue Welten

Auf der eigentlich autofreien Langstrasse wurden über 17'000 verteilt.
News

Langstrasse: 17'310 Bussen für Autofahrer in einem Monat