Immer mehr Personen tragen auf dem Velo einen Helm

Auch ohne Obligatorium tragen immer mehr Menschen einen Fahrradhelm. Die Quote steigt seit zwanzig Jahren an. Das zeigt die neuste Erhebung der Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU.

Fabian Baumann, Redaktor (fabian.baumann@velojournal.ch)
News, 07.09.2021

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU erhebt regelmässig die Velohelmtragequoten in der Schweiz*. Gemäss der neusten Statistik tragen 57 Prozent aller Personen, die mit Velo oder E-Bike unterwegs sind, einen Helm. «Dies ist die höchste beobachtete Helmtragquote seit Beginn der Erhebung», freut sich die BfU in einer Medienmitteilung. In den letzten 21 Jahren stieg der Anteil behelmter Radfahrerinnen und -fahrer somit stetig an.

Laut der BfU lässt sich beim Velofahren in der Freizeit – auf Ausflügen und vor allem beim Sport – die höchste Tragequote beobachten. Sechs von zehn Personen tragen einen Helm. Dem gegenüber sind Radlerinnen und Radler, die zum Einkaufen fahren, geradezu Helmmuffel. Die Quote auf Einkaufsfahrten liegt bei lediglich 32 Prozent.

Bei den Kindern scheint die Entwicklung in eine ähnliche Richtung zu laufen wie auf der Skipiste, wo kaum mehr ohne Helm gefahren wird. 2021 liegt die Helmtragequote von Kindern unter 14 Jahren bei 62 Prozent. Das ist ein tieferer Wert als bei der letzten Erhebung vor zwei Jahren.

«Dies ist die höchste beobachtete Helmtragquote seit Beginn der Erhebung.»

«Das breite Vertrauensintervall von 48 bis 74 Prozent zeigt aber, dass die Tragquote in dieser Altersklasse eine hohe Streuung aufweist», heisst es dazu bei der BfU. Da jüngere Kinder häufiger einen Helm trügen als die älteren in der gleichen Altersklasse, könne bereits der Anteil der älteren beobachteten Kinder an den Erhebungsorten zu einer tieferen Schätzung der Tragquote für die gesamte Altersklasse führen.

Am häufigsten einen Helm tragen Personen auf Elektrovelos. Bei den langsamen E-Bikes (25 km/h) liegt die Helmtragequote bei 70 Prozent, bei schnellen E-Bikes (45 km/h) bei Prozent.

Über die Erhebung*

Die Erhebung der Helmtragquoten beim Rad - und E-Bike-Fahren wird jährlich in den Monaten April bis Juni von geschultem BfU-Personal durchgeführt. An 67 Zählstellen in der ganzen Schweiz werden mehr als 8500 Rad- und E-Bike-Fahrende erfasst. Neben der Helmnutzung, dem Fahrzweck und der Region werden der genutzte Fahrradtyp, das Alter und das Geschlecht erhoben. Für die Berechnung der Tragquoten werden sowohl die Bevölkerungszahlen in den Schweizer Sprachregionen als auch die Fahrleistungen nach Fahrzweck berücksichtigt. Aufgrund der Corona-Situation konnte 2020 keine Erhebung durchgeführt werden.

Empfohlene Artikel

Frau mit Helm auf E-Bike
News

Ein E-Bike-Helmobligatorium ist kontraproduktiv

Dr. V. Love
VLove

Der pädagogisch wertvolle Velohelm

Eine Frau fährt mit dem Velo auf dem Steinengraben in Basel
News

Tempo runterschrauben, Velohelme aufsetzen