Bahnfrei für Veloweg an der Glatt

Entlang des Flusses Glatt entsteht in den nächsten Jahren eine neue Fuss- und Veloverbindung. Gleichzeitig werden die Uferräume aufgewertet. Der Kantonsrat hat den dafür notwendigen Rahmenkredit bewilligt.

Fabian Baumann, Redaktor (fabian.baumann@velojournal.ch)
News, 07.09.2022

Das Glattal entwickelt sich dynamisch. Der Norden der Stadt Zürich, aber auch Dübendorf, Opfikon und Wallisellen werden von immer mehr Menschen bevölkert. Gleichzeitig ist die Region ein attraktiver Unternehmens- und Wirtschaftsstandort.

Mit der Bevölkerungsdichte stieg in jüngster Zeit der Erholungsdruck auf die begrenzt vorhandenen Grünflächen im Glattal. So auch auf die Uferräume der Glatt.

Der Fluss entspringt dem Greifensee, verläuft auf rund zehn Kilometern durch das Gebiet mehrerer Städte und Gemeinden und mündet schliesslich in den Rhein.

Kantonsrat sagt Ja

Das überregionale Freiraumkonzept «Fil Bleu Glatt» sieht die Schaffung eines Naherholungsgebiets vor, das verschiedene Anforderungen erfüllt und unterschiedlichen Ansprüchen Rechnung trägt. 

Mitte Dezember 2021 beantragte der Zürcher Regierungsrat dem Kantonsrat einen Objektkredit für die Umsetzung. Diese soll bis 2031 schrittweise erfolgen.

An seiner Sitzung vom 5. September 2022 hat der Kantonsrat den Antrag der Regierung bewilligt und die notwendigen Gelder in Höhe von 63 Millionen Franken gesprochen. Der Betrag unterstand der Ausgabenbremse. Der Kantonsrat stimmte den Vorhaben deutlich mit 158:11 Stimmen zu.

Fil Bleu Glatt

Zum Projekt gehört das Freihalten von Uferstreifen für den Natur-, Landschafts- und Hochwasserschutz. Der Glattraum wird ökologisch aufgewertet, Lebensräume von Pflanzen und Tieren besser vernetzt und das Flussufer renaturiert.

Mit der Revitalisierung des Flusses wollen der Kanton Zürich sowie die involvierten Städte und Gemeinden auch den Hochwasserschutz verbessern.

Daneben soll aber auch eine qualitativ hochwertiger Fuss- und Veloweg entlang der Glatt entstehen.

Fuss- und Veloweg entlang der Glatt

Die Fuss- und Veloverbindung ohne Kreuzungen mit dem Strassenverkehr dient als regionale Verbindungsachse und soll mit den angrenzenden Erholungsgebieten vernetzt werden.

Bei der Erneuerung des Uferwegs steht der Nutzen für den Freizeitverkehr im Vordergrund, also für Wochenendausflügler, Familien mit Kindern, Joggerinnen oder Spaziergänger.

Um Konflikte zwischen den Verkehrsteilnehmerinnen möglichst zu vermeiden, wird er grundsätzlich eine Breite von vier Metern aufweisen.

Empfohlene Artikel

Buchtipps für Velofans
Kultur

Fliessende Träume

Auf der Suche nach dem Wunderakku

Auf der Suche nach dem Wunderakku

Mit Discounter-E-Bike auf grosser Reise entlang der Donau. Eine Frau steht mit dem E-Bike auf einem Platz. Über ihr sind bunte Regenschirme aufgespannt.
Reisen

Unter Strom – Mit dem E-Bike entlang der Donau