Mehr Kontrolle vom Lenker aus

Mahle spielt mit dem «X20»-Hilfsantrieb bei den leichten E-Bike-Systemen ganz vorne mit. Nun lanciert der deutsche Anbieter für diesen Antrieb eine kompakte Kontrolleinheit für Alltagsmodelle und E-Gravelbikes.

Laurens van Rooijen, Autor

Laurens van Rooijen, Autor (lvr@cyclinfo.ch)
News, 10.04.2024

Mit der Übernahme des spanischen Anbieters Ebikemotion fand der deutsche Automobil-Zulieferer Mahle einen Weg ins E-Bike-Geschäft. Und im Segment der leichten Hilfsantriebe darf das «X35»-System durchaus als bahnbrechendes Produkt betrachtet werden.

Mit dem Nachfolger «X20» legte Mahle ein noch leichteres System nach, das wiederum einen Nabenmotor hinten mit einem Akku kombiniert, der auch in schlanken Unterrohren Platz findet. Darum ist dieser Hilfsantrieb besonders für Rennräder und Gravelbikes mit E-Unterstützung interessant sowie für minimalistische, leichte Alltags-E-Bikes.

Die Hände bleiben am Lenker

Für diese Elektrovelos lanciert Mahle nun mit der «Duo Remote» eine besonders kompakte Kontrolleinheit, die an flachen Lenkern oder den Oberlenker von Rennbügeln montiert werden kann.

Über die ringförmige Einheit lassen sich die Unterstützungsstufen wechseln, die Lichter des E-Bikes ein- oder ausschalten und die Schiebeunterstützung aktivieren – jeweils per kurzem oder langem Drücken auf einen der beiden Knöpfe.

Weil der «Duo Remote» seinen Saft vom Akku des Hilfsantriebs bezieht, braucht er auch keine eigene Batterie.

Empfohlene Artikel

Buchtipps für Velofans
Kultur

Fliessende Träume

Auf der Suche nach dem Wunderakku

Auf der Suche nach dem Wunderakku

Mit Discounter-E-Bike auf grosser Reise entlang der Donau. Eine Frau steht mit dem E-Bike auf einem Platz. Über ihr sind bunte Regenschirme aufgespannt.
Reisen

Unter Strom – Mit dem E-Bike entlang der Donau