Entergalactic – Love is in the air

In coolem Zeichenstil erzählt «Entergalactic» die Geschichte des BMX-Enthusiasten und Graffitikünstlers Jabari, der in New York kurz davor ist, die Liebe seines Lebens zu finden und Karriere als Zeichner zu machen.

Bruno Angeli, Autor

Bruno Angeli, Autor (info@bruno-angeli.ch)
Film, 02.02.2023

Der Musiker und Schauspieler Scott Mescudi alias Kid Cudi wollte für sein zehntes Studioalbum keine übliche Promotion mit Videodrehs zu einzelnen seiner Titel produzieren. Ihm schwebte etwas Umfassenderes, Grösseres vor.

Zunächst war geplant, neben dem Album eine Animationsfilm-Reihe zu veröffentlichen. Die kam dann nicht zustande, jedoch kann sich das Resultat nach drei Jahren Arbeit trotzdem sehen lassen: Zusammen mit dem Regisseur Fletcher Moules, dem Produzenten Kenya Barris und einer Menge weiterer kreativer Menschen entstand «Entergalactic», ein Animationsfilm in Spielfilmlänge, der auch als eigenständiges Werk funktioniert.

New York in bunten Bildern

Die Story ist im Kern eine einfache Boy-meets-Girl-Geschichte. Jabari hat sich in New York als Graffitikünstler einen Namen gemacht. Seine Kunstfigur, die er im Big Apple auf allerlei Flächen verewigt hat, nennt sich Mr. Rager und geniesst in der Stadt Kultcharakter.

Es ist diese Figur, die ihm zu einer Anstellung und einem fetten Vorschuss verhilft. Sein neuer Arbeitgeber ist ein Comicverlag, der Grosses mit Mr. Rager im Sinn hat.

Jabari kann sich nun ein eigenes, schickes Apartment in Manhattan leisten. Gleich zu Beginn des Films sehen wir ihn auf der Dachkante seines neuen Zuhauses sitzen, wo er es sich – einen Joint rauchend – gut gehen lässt.

Er freundet sich mit der Nachbarin Meadow (Jessica Williams) an. Meadows Passion ist die Fotografie. Bald wird sie ihre besten Bilder in einer Ausstellung präsentieren können.

BMX in Szene gesetzt

In einer Szene möchte Jabari Meadow nach Hause begleiten. Darauf sie: «Ich wurde mit einem Maibach hergefahren!» Worauf er antwortet: «Und nun fährst du mit einem Mongoose zurück!»

Jabari und Meadow scheinen ein Paar zu werden, wäre da nicht die Ex von Jabari, Carmen (Laura Harrier), die ein leicht misszuverstehendes Foto auf sein Smartphone schickt. Als Meadow es sieht, bricht es ihr das Herz.

Jabari selber braucht nun Ablenkung. In einem Skatepark tobt er sich zusammen mit Jimmy (Timothée Chalamet) und Ky (Ty Dolla $ign) auf dem BMX-Rad aus. Im Park treffen sie auf Downtown Pat (Macaulay Culkin).

Dieser vollführt einen spektakulären Stunt und legt eine mindestens so spektakuläre und schmerzhafte Bruchlandung hin. Als sein Arm wieder eingerenkt ist, gibt Downtown Pat Jabari einen Gedanken mit auf den Weg.

Denn er weiss: Auch Jabari quält ein Schmerz, der Trennungsschmerz. Ob er und Meadow wieder zusammenkommen werden?

Das Ziel von Kid Cudi, Musik und Animation zu verheiraten, ist mit «Entergalactic» auf feinste Art und Weise gelungen. Der Zeitgeist wurde schön eingefangen, und New York sah im Film schon lange nicht mehr so interessant aus.

Entergalactic

Ort / Jahr: UK, USA / 2022, Animationsfilm, romantische Komödie

Regie: Fletcher Moules

Drehbuch: Kid Cudi, Ian Edelman

Darstelle: Jabari (Scott Mescudi alias Kid Cudi), Meadow (Jessica Williams), Carmen (Laura Harrier), Ky (Ty Dolla $ign), Jimmy (Timothée Chalamet), Karina (Vanessa Hudgens), Reed (Christopher Abbott), Mr. Rager (Keith David), Len (Arturo Castro), Jordan (Jaden Smith), Nadia (070 Shake), Downtown Pat (Macaulay Culkin) u. w.

Wo sehen:Netflix (Streaming)

Empfohlene Artikel

Velo und E-Bike Diebstahl steigt in der Schweiz an.
News

E-Bike-Diebstahl steigt weiter rasant an

Leserumfrage. Abstraktes Bild einer Velofahrerin in den Bergen.
News

Fragen beantworten und Gravelbike gewinnen

Mann mit weissem Uvex Velohelm fährt in der Dämmerung einer Brück entlang
News

Mehr als nur ein Helm