«Route 1291» - Die vielfältigste E-Bike-Tour der Schweiz

Vorbei an tiefblauen Seen, über spektakuläre Alpenpässe und durch enge Schluchten: Die «Route 1291» führt in sieben Etappen durch das Herz der Schweiz und zeigt, wie vielfältig ein Land sein kann.

Advertorial (anzeigen@velojournal.ch)
Anzeige

Hier ist der Name Programm: Auf der «Route 1291» erleben man die Ursprünge und Kultur der Region Luzern-Vierwaldstättersee hautnah. Die abwechslungsreiche Landschaft, die imposanten Aussichten und die eindrückliche Natur sind es wert, während 385 Kilometern und 8000 Höhenmetern in die Pedalen zu treten.

Die Fahrrad-Bloggerin Anke Eberhardt, besser bekannt als Anke is Awesome, wagte sich auf dieses Abenteuer. Dank Motor-Unterstützung ist es leichter zu bewältigen, als man denkt.

Etappe 1: Luzern - Altdorf

Los geht's in Luzern entlang des Ufers des Vierwaldstättersees. Kurz darauf wachsen bereits Palmen am Uferrand– Italien lässt grüssen. Mit dem Schiff geht es dann sogar kurz auf den See. Man fühlt sich wieder wie in einem anderen Land, diesmal wie auf einem tiefblauen Fjord in Norwegen. Nach einem kurzen Schlussspurt ist dann bereits das Ziel erreicht.

Etappe 2: Altdorf - Andermatt

Heute wird die Landschaft schroffer und steiler. Es geht den Gotthardpass hinauf. Wasserfälle auf der einen Seite, steile Hänge auf der anderen, und plötzlich taucht hinter einer Kurve die berühmte Teufelsbrücke auf. Kurz darauf erreicht man Andermatt, ein Schweizer Bergdorf wie aus dem Bilderbuch.

Etappe 3: Andermatt – Meiringen

Gleich zwei weltbekannte Pässe müssen heute überwunden werden – Furka und Grimsel. Auf dem Weg lohnt sich dafür umso mehr die eine oder andere Pause, um den Rhonegletscher und das Bergpanorama zu bestaunen. Inmitten der felsigen Bergwelt entdeckt und hört man auch immer wieder Murmeltiere.

Etappe 4: Meiringen- Sörenberg

Ein neuer Tag, zwei neue Pässe. Die Strecke führt über den Brünig ins malerische Lungern. Vorbei an alten Bauernhäusern und Kühen schlängelt sich die Strasse zum Glaubenbielenpass hoch, ein Geheimtipp unter den Schweizer Pässen.

Etappe 5: Sörenberg – Entlebuch

Ab jetzt radelt es sich wieder etwas entspannter, und zwar quer durch die UNESCO Biosphäre Entlebuch, eine der grössten Moorlandschaften der Schweiz. Vorbei an dem beeindruckenden Karstgebiet der Schrattenfluh führt die Strecke über hügelige Landschaft.

Etappe 6: Entlebuch – Willisau

Kontrastreich geht es weiter. Von den Bergen führt die Strecke bald in flacheres und städtisches Gelände. Nach Willisau radelt man über Felder und durch kleinere Städtchen bis zum glitzernden Sempachersee.

Etappe 7: Sursee – Luzern

Auf den letzten Kilometern warten nochmals verschiedene Schönheiten – Kirchen, Schlösser und Rebberge. Schliesslich führt die «Route 1291» zurück zum Ausgangspunkt in Luzern. Als Belohnung kann man sich jetzt ein leckeres Eis in einer der vielen Gelateria am See gönnen.

Ankes Abenteuer im Video

«Die vielleicht beste (E-)Bike-Tour der Schweiz!» und was Anke alles genau erlebt hat, gibt es hier im Video zu sehen:

Jetzt Veloferien buchen

Wer die Tour nicht auf eigene Faust unternehmen will, sondern den Komfort von gemieteten Elektrovelos, Hotelreservierungen und Gepäcktransport nutzen möchte, kann die «Route 1291» via Eurotrek buchen.

Empfohlene Artikel

Villiger Dynamic E-Bike Antrieb Eurobike.
News

Kommt der Name Villiger an E-Bikes zurück?

Keego Trinkflasche mit Titanbeschichtung.
Ausprobiert , News

Titan für die Flasche: «Keego» Bidon im Test

DJI Avinox E-Mountainbike Motor mit viel Drehmoment.
News

Elektrovelos statt Drohnen: DJI «Avinox» für E-Bikes