Stadt Zürich spannt mit Veloportal zusammen

Ab sofort nutzt die Stadt Zürich das Veloportal von Bikeable, um die Anliegen der Bevölkerung aufzunehmen. Die Stadt möchte mit Sofortmassnahmen Verbesserungen für Velofahrende erzielen.

Julie Nielsen, Redaktorin (julie.nielsen@velojournal.ch)
News, 21.04.2021

Die Stadt Zürich hängt sich rein und möchte richtig vorwärts machen bei der Verbesserung der Veloinfrastruktur. Um die Bevölkerung und ihre Rückmeldungen besser einbinden zu können, nutzt die Stadt ab sofort das Portal Bikeable.ch. Bei Bikeable.ch handelt es sich um eine Plattform, die den Nutzern helfen soll, sich über die Qualität der Velowege auszutauschen und gefährliche Stellen zu melden. Die User laden ein Foto vom zu verbessernden Ort oder einem guten Beispiel hoch und beschreiben die Stelle aus Velosicht auf der Seite.

Der Ort wird anschliessend auf der Kartenansicht der Seite markiert und in der Liste angezeigt. Andere Nutzerinnen können neuralgische Stellen ebenfalls bewerten und dem Problem somit mehr Gewicht verleihen und im Kommentarfenster Lösungen mitdiskutieren. Dieses direkte Feedback ermöglicht es Gemeinden, Ingenieurbüros und Interessenverbänden sich über Probleme, aber auch funktionierende Lösungen auf dem Laufenden zu halten. Wie jetzt auch die Stadt Zürich, die von Bikeable.ch Nachricht über Meldungen auf Stadtgebiet bekommt und selbst wiederum Rückmeldung gibt und Verbesserungen postet.

Empfohlene Artikel

Velo und E-Bike Diebstahl steigt in der Schweiz an.
News

E-Bike-Diebstahl steigt weiter rasant an

Mann mit weissem Uvex Velohelm fährt in der Dämmerung einer Brück entlang
News

Mehr als nur ein Helm

Slowup 2024 Autofreie Erlebnistage in der Schweiz
News

Slowup: Entspannte Tage ohne Autoverkehr