E-Bike-Fahrende atmen weniger dreckige Luft ein

Wer sich draussen bewegt, atmet dabei auch dreckige Luft ein. Eine Studie kommt nun zum Schluss, dass E-Bike-Fahrende im Vergleich zu Personen auf Velos rund ein Drittel weniger Schmutzpartikel einatmen.

Fabian Baumann, Redaktor

Fabian Baumann, Redaktor (fabian.baumann@velojournal.ch)
News, 14.12.2021

Bewegung ist gesund. Wer in Städten mit viel Industrie oder Verkehr unterwegs ist, amtet aber auch eine Menge Schadstoffe ein. Eine Studie, die im «Journal of Transport and Health» publiziert wurde, kommt nun zum Schluss, dass Menschen auf E-Bikes rund ein Drittel weniger dreckige Luft einatmen als Personen auf konventionellen Velos.

Für ihre Untersuchung liessen die Wissenschafter 19 Probanden mit Elektrovelos sowie nicht motorisierten Fahrrädern radeln. Laut den Forschen haben die Art des Fahrrads, das Geschlecht der Probanden, die Geschwindigkeit und die Streckentopografie einen Einfluss auf die Atmungsaktivität.

Die Verwendung eines E-Bikes anstatt eines Velos habe die Dosis der eingeatmeten Luft-Schadstoffe um 33 Prozent reduziert, heisst es im Bericht. Die Elektrounterstützung führt zu einer tieferen Atemfrequenz, wodurch letztlich auch weniger verschmutzte Luft in die Lungen gelangt.

Empfohlene Artikel

Eine Person fährt auf einer verschneiten Strasse mit dem Elektrovelo
News

Neues Jahr, neue Regeln für E-Bikes in der Schweiz

Mit der Übernahme von Greyp sichert sich Porsche Know-how der boomenden Fahrradbranche.
News

Porsche kauft E-Bike-Hersteller

Feuerwehrleute löschen einen Brand
News

Brand gefährlich