Diesen Kurbelabzieher von Park Tool sollten Sie nicht mehr benutzen

Der Werkzeugspezialist Park Tool ruft einen Kurbelabzieher zurück. Weil das Gewinde abweichende Dimensionen aufweisen und Kurbeln beschädigen kann, sollte dieser nicht mehr benutzt werden.

Laurens van Rooijen, Autor

Laurens van Rooijen, Autor (lvr@gmx.ch)
Rückruf, News, 23.05.2022

Bei Arbeiten am Antrieb von Velos gehört der Kurbelabzieher zu den Standardwerkzeugen. Park Tool bietet darum mit dem «CCP-22», dem «CCP-44» und dem «CWP-7» gleich drei Varianten für Werkstatt-Profis wie für Hobby-Schrauberinnen.

Doch nun zeigt sich bei Kurbelabziehern, die zwischen Oktober 2021 und April 2022 verkauft wurden, dass die Gewinde von der Norm abweichen und damit bei der Demontage von Kurbeln zu Schäden führen können.

Falsche Gewinde sind von Auge erkennbar

Um herauszufinden, welche Kurbelabzieher fehlerhaft sind, ist eine Überprüfung der Gewinde notwendig. Schlechte Gewinde haben eine flache Spitze, die Spitzen der fehlerhaften Gewinde reichen fast bis zur Hälfte des Gewindes der Mutter.

Die nicht betroffenen Werkzeuge haben schärfere und gleichmässige Gewindespitzen über die gesamte Länge der Mutter. Betroffene Kurbelabzieher werden vom Schweizer Park-Tool-Vertriebspartner Velok kostenlos ausgetauscht.

 

Empfohlene Artikel

Viele Fahrräder stehen aufgereiht am Ufer eines Flusses
News

Publibike wird teurer

Brompton ruft «P Line» in die Werkstatt zurück. Gefaltets Faltrad von Brompton.
Rückruf

Brompton «P Line» muss in die Werkstatt

Die Natur kriegt die externen Kosten des Verkehrs zu spüren.
News

Wie sich Velofahren auszahlt