Autozulieferer entdecken das Velo

E-Bikes boomen. Der dynamische Markt lockt zunehmend Akteure an, die bislang nichts mit Velos zu tun hatten. Jüngstes Beispiel dafür ist der französische Autozulieferer Valeo, der einen E-Bike-Antrieb entwickelt hat.

Fabian Baumann, Redaktor (fabian.baumann@velojournal.ch)
News, 07.01.2021

Das Elektrovelo hat in den letzten Jahren viel Dynamik in die Velobranche gebracht. Keine andere Fahrradgattung verzeichnete derart starke Zuwachsraten. In der Schweiz verfügt mittlerweile jedes dritte neu verkaufe Velo über einen elektrischen Hilfsmotor.

Der Anteil der E-Bikes auf den Strassen dürfte in den nächsten Jahren weiter steigen. So geht etwa Claus Fleischer, CEO des weltweit grössten Elektromotoren-Herstellers Bosch, davon aus, dass mittelfristig jedes zweite Fahrrad ein Elektrovelo sein wird. Langfristig rechnet Fleischer sogar damit, dass drei von vier neu verkauften Fahrrädern mit einem Hilfsantrieb ausgestattet sein werden.

Kein Wunder, springen immer neue Akteure auf den E-Bike-Zug auf. Mit einem jährlichen Umsatz von mehr als 20 Milliarden Franken ist der Automobilzulieferer Valeo ein industrielles Schwergewicht. Dessen Fabrikate kommen heute sowohl in Elektroautos als auch in autonom fahrenden Shuttles, E-Dreirädern oder Lieferdrohnen zum Einsatz.

Nun will der Konzern auch im Velosegment Fuss fassen. Valeo hat dazu kürzlich ein eigenes Antriebssystem präsentiert. CEO Jacques Aschenbroich erklärt dazu: «Eines der wichtigsten strategischen Ziele lautet, zügig in die wachsenden Märkte für emissionsfreie Mobilität zu expandieren – von kleinen E-Fahrzeugen für die Innenstadt über Elektromotorräder und -roller sowie autonome Lieferdrohnen für die letzte Meile bis zu E-Bikes.» 

Im «Smart E-Bikes System» von Valeo sind der Mittelmotor sowie ein Automatikgetriebe mit sieben Gängen integriert. Das System soll die Gänge während der Fahrt selbst wählen. Der Motor passt die Unterstützungsstufe ebenfalls automatisch an. Laut des französischen Konzerns verfügt der entwickelte Antrieb über ein Drehmoment von 130 Nm. Das System soll zudem die von der Fahrerin oder vom Fahrer erbrachte Leistung um das bis zu Achtfache verstärken.

Valeo-E-Bikes soll es keine geben. Das Unternehmen will Veloherstellern als Antriebslieferant zu Verfügung stehen. Zu Demonstrationszwecken wurden aber drei Prototypen entwickelt: ein City-Bike, ein Mountainbike und ein Lastenvelo.

Empfohlene Artikel

News

Ausgezeichnetes Schweizer Design

Fahrrad
News

Infografik: Das brauchts am Velo

Festivalstände
News

«Cycle Week» neu im August