Deutsche Bahn motiviert zum Velofahren

Die Deutsche Bahn belohnt diejenigen, die sich in ausgewählten Partnerstädten aufs Rad schwingen. Für jeden mit dem Velo geradelten Kilometer gibt es einen Bonus.

Julie Nielsen, Redaktorin (julie.nielsen@velojournal.ch)
News, 24.03.2023

Die Deutsche Bahn möchte das Velofahren fördern. Deshalb hat das Unternehmen im Jahr 2020 die «DB Rad+»-App lanciert. Wer die App beim Velofahren nutzt, kann damit die zurückgelegten Kilometer erfassen.

Wer genügend Kilometer geradelt ist, darf sich aus einer Liste von Partnern einen Rabatt aussuchen.

Das Angebot reicht von Modegeschäften und Bäckereien über Velohändler bis zu Biomärkten. So erhält man zum Beispiel pro 30 geradelte Kilometer einen kostenlosen Fruchtriegel von der Bioinsel in Hamburg.

Je nachdem gibt es auch kostenloses Bier, Rabatt aufs Veloparkhaus, einen Fahrrad-Check oder Reisegutscheine der Deutschen Bahn selbst.

Der Haken bei der Sache

Das Angebot war beim Start auf eine einzige Stadt beschränkt. Und hier kommt der Haken: Noch immer muss man in ganz bestimmten Städten wohnen, um von «DB Rad+»-App zu profitieren. 

Die Fahrten müssen im Stadtgebiet von Ahrensburg, Bamberg, Coburg, Erlangen, Freising, Hamburg, Lindau, Regensburg, Renningen, Schweinfurt, Staubing, Unterhaching, Weilheim und Wiesbaden zurückgelegt werden.

Velofahrernde in anderen deutschen Städten gehen vorerst leer aus.

Empfohlene Artikel

Die Deutsche Bahn und der Faltrad-Hersteller Brompton haben im Raum Stuttgart ein Pilotprojekt gestartet. Eine Person steht mit dem Faltvelo auf dem Bahnsteig.
News

Deutsche Bahn und Brompton spannen zusammen

Buchtipps für Velofans
Kultur

Fliessende Träume

Auf der Suche nach dem Wunderakku

Auf der Suche nach dem Wunderakku