Autofreie Pässe in der Schweiz

Die «Ride the Alps»-Veranstaltungen sind beliebt. Ebenso Klausen Monument. Die autofreien Tage auf Schweizer Alpenpässen locken viele Velofahrende an. 2023 finden sechs Events statt.

Fabian Baumann, Redaktor (fabian.baumann@velojournal.ch)
News, 16.05.2023

    Autofreie Tage auf Schweizer Alpenpässen sind eine Seltenheit. Anders als in den Nachbarländern Frankreich und Italien werden hierzulande jährlich nur ganz wenige Passstrassen temporär für den motorisierten Individualverkehr gesperrt.

    Dennoch dürfen sich Rennradfahrer und Tourenvelofahrerinnen dieses Jahr auf einige autofreie Pässe freuen. Zwischen Mai und Ende September finden insgesamt sechs autofreie Tage auf Passstrassen statt.

    «Ride the Alps» Crans-Montana

    Los geht es am 20. Mai mit «Ride the Alps» Crans-Montana. Einen Tag nachdem das Peloton des Giro d’Italia auf dem Pass eine Bergetappe beendete, gehört die 17 km lange Strecke an diesem Samstag zwischen 13 und 17 Uhr den Velofahrenden.

    «Ride the Alps Thyon 2000»

    Die Passstrasse zum Gipfel von Thyon 2000 ist am Samstag, 10. Juni, von 10 bis 15 Uhr für den Motorfahrzeugverkehr gesperrt. Auf die Velofahrerinnen und -fahrer wartet eine 24 km lange Strecke mit 1625 m Höhenunterschied. Nach dem Start in Vex schraubt sich die Strasse in die Höhe und gibt den Blick auf Gipfel wie die Dent Blanche frei.

    «Ride the Alps» Tseuzier

    Nur einen Tag später, am 11. Juni, wartet die nächste autofreie Strecke im Wallis auf Liebhaberinnen und Liebhaber von Höhenmetern.

    Die knapp 22 km lange Strasse zum Tseuzier-Staudamm gehört zwischen 9 und 15 Uhr den Velofahrenden. Von den Weinbergen des Mittelwallis bis zum Tseuzier-Stausee bietet diese Route ein tolles Panorama.

    «Ride the Alps» Sanetsch

    Mit einem Höhenunterschied von rund 1800 Metern gehört die Route über den Sanetschpass zu den anspruchsvolleren Aufstiegen im Wallis. Die Passstrassen zwischen Savièse und dem Col du Sanetsch ist am Freitag, 23. Juni, zwischen 9 und 15 Uhr autofrei.

    Slowup Mountain Albula

    Eine insgesamt 30 Kilometer lange autofreie Strecke bietet der Slowup Mountain Albula. Das Albula-Tal ist am 3. September zwischen 9 und 18 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt. Auf die Rennradfahrerinnen und Mountainbiker warten eine abwechslungsreiche Landschaft und 1900 Höhenmeter, die es zu erklimmen gilt.

    Klausen Monument

    Der Klausenpass zwischen den Kantonen Glarus und Uri steht bei Velofahrenden weit oben in der Beliebtheitsskala. Am Sonntag, 10. September, gibt es beim «Klausen Monument» Gelegenheit, die Strecke zwischen Unterschächen und Linthal ohne Motorrad- und Autoverkehr zu befahren. Die insgesamt 35 km lange Passstrasse zwischen Linthal und Unterschächen ist zwischen 10 und 16 autofrei.

    «Ride the Alps» Nufenen

    Wer nach dem Klausen Monument immer noch nicht genug hat, kann am 24. September noch einmal ins Wallis fahren. Der Aufstieg im Conches-Tal führt auf den mit 2478 m ü. M. höchsten Pass der Schweiz. Der Nufenenpass ist zwischen 9 und 15 Uhr autofrei. Auf die Velofahrenden warten eine 13 km lange Strecke und 1110 Höhenmeter bis zur Passhöhe. 

    Alle autofreien Tage auf Schweizer Passstrassen im Überblick
     

    • 20. Mai 2023: Ride the Alps Crans-Montana
       
    • 10. Juni 2023: Ride the Alps Thyon 2000
       
    • 11. Juni 2023: Ride the Alps Tseuzier
       
    • 23. Juni 2023: Ride the Alps Sanetsch
       
    • 03. September 2023: Slowup Mountain Albula
       
    • 10. September 2023: Klausen Monument
       
    • 24. September 2023: Ride the Alps Nufenen

     

    Update: 16.05.23

    Empfohlene Artikel

    Tern Orox Adventure Cargobike. Eine Familie fährt mit Fahrrädern durch den Wald.
    News

    Tern erschliesst mit dem «Orox» E-Bike neue Welten

    Auf der eigentlich autofreien Langstrasse wurden über 17'000 verteilt.
    News

    Langstrasse: 17'310 Bussen für Autofahrer in einem Monat

    Shimano macht weniger Gewinn.
    News

    Shimano-Umsatz bricht ein: Velobranche in der Krise