Nach der Kohle

Die Landschaft der Lausitz wurde einst für den Abbau von Braunkohle brutal durchpflügt. Im Zuge eines Strukturwandels in der Gegend sind mehr als 20 grosse Seen entstanden, um die es sich auf neuen Wegen radeln lässt.

no-image

Sascha Rettig
Reisen, 18.11.2021

Ein paar Tage und auf unterschiedlichen Touren geht es mit dem Velo auf meist bequemen, neuen Radwegen durch die Lausitz, die vom südöstlichen Brandenburg über die Bundeslandgrenze hinweg ins nördliche Sachsen reicht. In den vergangenen Jahrzehnten hat sie sich infolge eines mächtigen Strukturwandels komplett verändert. Ausgangspunkt ist Grosskoschen. Es liegt im Herzen der Seenplatte und ist eine zentrale Ausgangslage für Veloferien.

Tagesetappen

Tag 1: Grosskoschen, Rostiger Nagel, Sedlitzer See, Partwitzer See, Tagebau Welzow-Süd, Geierswalder See, Senftenberger See, Grosskoschen (70 km).

Tag 2: Grosskoschen, Grossräschen, Altdöbern, Altdöberner See, Grosskoschen (67 km). 

Tag 3: Hoyerswerda, Scheibesee, Dreiweiberner See, Silbersee, Energiefabrik Knappenrode, Hoyerswerda (38 km).

Tag 4: Uhyst, Bärwalder See, Nochten/Findlingspark, Uhyst (32 km).

Download

Den Artikel als PDF herunterladen:

Velojournal_6_21_Reisen_Lausitz.pdf

Zu unseren Abos

Velojournal abonnieren und Zugang zu allen PDFs erhalten.

zu den velojournal Abos

Empfohlene Artikel

Im Mai 2021 schwingt sich  die Journalistin Susanne Brüsch  in Andalusien auf den Sattel ihres E-Bikes und «surft» auf der Öffnungswelle  nach dem Corona-Lockdown vom Atlantik bis an den Rhein. Eine Frau steht auf einer Wiese vor ihrem Zelt.
Reisen

Zwischen Meer und Fluss

Video der Woche

Abenteuer in Island

Schneefall in der Nacht
Kultur

Das Märchen vom waagrechten Schneien