Reusser und Flückiger erhalten Sportpreis

Die Strassenrennfahrerin Marlen Reusser und der Cross-Country-Biker Mathias Flückiger haben den Berner Preis «Sportlerin und Sportler des Jahres 2021» erhalten.

Julie Nielsen, Redaktorin (julie.nielsen@velojournal.ch)
News, 16.11.2021

Der Berner Regierungsrat hat zum elften Mal Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 15. November im Berner Rathaus statt. Geehrt wurden sämtliche Athleten, die jüngst bei Welt- oder Europameisterschaften sowie bei den Olympischen Spielen oder den Paralympics auf dem Siegertreppchen standen. Über 60 Medaillengewinnerinnen erhielten die Auszeichnung.

Zusätzlich wurden weitere 14 Berner Sportlerinnen und Sportler eingeladen, die ebenfalls an den Paralympics und den Olympischen Spielen teilgenommen haben. Der Regierungsrat und Sportdirektor Philippe Müller betonte in seiner Ansprache, dass die vierzehn Berner Athletinnen und Athleten diese Ehrung verdient hätten: «Sie sind Vorbilder, wenn es darum geht, andere Menschen zum Sport treiben zu motivieren.»

Einige Sportlerinnen und Sportler wurden zusätzlich mit einer ganz besonderen Auszeichnung geehrt. Unter anderem durften die beiden Veloprofis Marlen Reusser und Mathias Flückiger einen Preis in Form einer eigens dafür gestalteten Skulptur entgegennehmen.

 

Marlen Reusser hat an den Olympischen Spielen und an den Weltmeisterschaften jeweils die Silbermedaille im Zeitfahren gewonnen. Mathias Flückiger gewann im Cross-Country ebenfalls Silber an den Olympischen Spielen und den Weltmeisterschaften und Bronze an der Bike-EM 2020.

 

Mehr über Marlen Reusser lesen Sie in unserem ausführlichen Interview im aktuellen Velojournal. Ab 19. November am Kiosk oder überall dort, wo es Zeitschriften gibt.

Empfohlene Artikel

Marlen Reusser
Sport

«Olympia ist trotzdem nur ein Sportanlass»

Hochstrasse: Tempo 30 startet erst auf Höhe des Schulhauses.
News

Runter vom Gas in Schaffhausen

Fahrradreifen von Schwalbe
News

Pilotprojekt: Recycling für Veloreifen