Velofahren im Winter

Im Sommer fahren mehr Menschen Velo als im Winter. Aber es spricht einiges dafür, auch im Winter das Velo zu benutzen. Ein paar kleine Dinge sollten dabei beachtet werden, denn sie machen das Wintervelofahren angenehmer.

Julie Nielsen, Redaktorin

Julie Nielsen, Redaktorin (julie.nielsen@velojournal.ch)
News, Ratgeber, 29.11.2022

Die Hochschule Luzern hat in Zusammenarbeit mit Bike to Work untersucht, wie die Schweizerinnen und Schweizer im Winter das Velo nutzen. 65 Prozent aller Alltagsvelofahrerinnen- und Fahrer benutzen auch im Winter für den Arbeitsweg das Velo. Allerdings sollte man sich den Begebenheiten etwas anpassen.

Helle Kleidung auf dem Fahrrad

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung BfU empfiehlt, helle Kleidung oder Reflektoren zu tragen. Tatsächlich erhöhen helle Kleidungsstücke die Sichtbarkeit um das Dreifache. Für Liebhaber von dunkeln Tönen gibt es auch Jacken und Accessoires zu kaufen, die in normalem Licht schwarz sind, aber silbern aufleuchten, wenn sie von Scheinwerfern gestreift werden.

Leuchten und Reflektoren

Da es früher dunkel wird und oft auch die Sichtverhältnisse dank schlechter Witterung eingeschränkt sind, ist es wichtig, ein gutes und starkes Licht sowie Reflektoren am Velo anzubringen. Tipps, wie die Veloleuchte optimal eingestellt wird, gibt hier zum Nachlesen.

Nicht zu warm, nicht zu kalt anziehen

Wer länger als 10 Minuten auf dem Velo sitzt, sollte sich nicht zu warm anziehen. Nach 10 Minuten in Bewegung wird es sonst zu warm und man beginnt zu schwitzen. Optimal angezogen ist, wer in den ersten 5 Minuten etwas fröstelt aber anschliessend wohlig warm hat. Das Gleiche gilt auch für Handschuhe. Tipps wie auch im Winter die Fingerspitzen warm bleiben haben wir hier zusammengestellt.

Mehr Zeit für die Fahrt einplanen

Im Winter sollte etwas mehr Zeit für die Velofahrt eingeplant werden. Das An- und Ausziehen der wetterangepassten Kleidung braucht mehr Zeit. Auch sollte die Fahrweise etwas angepasst werden und vorsichtiger und weniger schnell gefahren werden.

Schutzbleche und Winterpneus für Velos

Damit man auf vereisten Strassen nicht direkt ins Schleudern kommt, kann auf spezielle Winterreifen zurückgegriffen werden. Das sind Reifen mit einer speziellen wintertauglichen Gummimischung und einem guten Profil für zusätzlichen Halt auf glatten Strassen. 

Um das Velo vor Salzwasser zu schützen, sollten möglichst tiefgezogene Schutzbleche angebracht werden. Ein zusätzlich angebrachter Spritzschutzlappen schützt zusätzlich die Kette und das Tretlager.

Mehr Aufmerksamkeit und Pflege

Das Salz auf den Strassen greift das Velo an. Das Velo sollte deshalb deutlich häufiger gereinigt und vom Salzwasser befreit werden. Am besten benutzt man warmes Wasser und einen Lappen, um das Tretlager und den Rahmen zu reinigen. Auch die Kette bedarf deutlich mehr Aufmerksamkeit und sollte häufig (nach 4 - 5 nassen Fahrten) nachgeölt werden.

Ready für den Winter?

In diesem Quiz von Pro Velo werden deine Wintervelo-Skills getestet.

Mehr zum Thema