Wie Klopapier – nur viel praktischer

Ob als Verkehrsmittel oder Sportgerät: Das Velo spielt während der Pandemie seine Stärken aus. Während die Nachfrage die Umsätze der Branche wachsen lässt, sehen sich Endkonsumenten mit langen Lieferzeiten konfrontiert.

Laurens van Rooijen, Autor (lvr@gmx.ch)
19.11.2020

Eine derart starke Nachfrage wie aktuell hat die Velobranche seit Jahrzehnten nicht erlebt – wenn überhaupt jemals. Die Situation wird sich voraussichtlich auch 2021 nicht entspannen. Der Markt wird wohl noch bis weit ins kommende Jahr von Warenknappheit geprägt sein. Konsumentinnen und Konsumenten müssen sich auf Lieferengpässe und teilweise lange Wartezeiten einstellen.

Download

Den Artikel als PDF herunterladen:

VJ_6_2020_30-31_Aussicht.pdf

Zu unseren Abos

Velojournal abonnieren und Zugang zu allen PDFs erhalten.

zu den velojournal Abos