Erste Tour de Suisse Woman war ein Erfolg

Die erste Tour de Suisse Woman war ein voller Erfolg. Die grosse Aufmerksamkeit und die positive Resonanz bestärken die Veranstalter, den Schweizer Frauenradsport weiter voranzutreiben.

Julie Nielsen, Redaktorin (julie.nielsen@velojournal.ch)
News, Sport, 11.06.2021

Am Wochenende des 5. und 6. Juni 2021 fand die erste Tour de Suisse Woman in und um den Etappenort Frauenfeld statt. 17 Teams mit insgesamt 96 antretenden Athletinnen nahmen an dem Rennen Teil. In der Gesamtwertung triumphierte die Britin Elizabeth Deigan, gefolgt von den Schweizerinnen Elise Chabbey, Marlen Reusser und Jolanda Neff auf den Rängen 2, 3 und 4.

Die Etappen wurden vom Schweizer Fernsehen SRF live übertragen. Dies und die Tatsache, dass Freizeitsportlerinnen in 55 Tagen etwas über eine Million Kilometer geradelt sind, um im Rahmen des Frauenförderprojekts #fastandfemaleSUI die Athletinnen zu unterstützen und ein Zeichen zu setzen, offenbart eine hohe Akzeptanz und Nachfrage beim Publikum.

«Die spannenden Wettkämpfe und die gewaltige Anteilnahme in der Öffentlichkeit bestärken uns im Bestreben, die Entwicklung des Schweizer Frauenradsports voranzutreiben.»

Thomas Peter, Geschäftsführer Swiss Cycling

«Die spannenden Wettkämpfe und die gewaltige Anteilnahme in der Öffentlichkeit bestärken uns im Bestreben, die Entwicklung des Schweizer Frauenradsports voranzutreiben. Wir sind auf dem richtigen Weg», bekräftigt Thomas Peter, Geschäftsführer des Landesverbandes Swiss Cycling und Initiant der Tour de Suisse Woman.

Die erste Tour de Suisse Woman wird deshalb auch nicht die letzte bleiben: Die Vorbereitungen für die TdS Woman 2022 laufen bereits. Dem Frauensport soll noch mehr Platz und Sichtbarkeit eingeräumt werden. Entsprechend ist ein Ausbau von zwei auf vier bis sechs Etappen geplant.