Velo.Kultur.Pur.

om 4. bis 8. August steht Zürich im Zeichen des Velos. Das Urban Bike Festival und die Bike Days vereinen sich zur Cycle Week, das grösste Velofestival der Schweiz – dezentral, live, online und coronakonform.

Advertorial, Anzeige (velojournal@staempfli.com)
Anzeige

Die Cycle Week findet dezentral an verschieden Standorten in Zürich statt und beleuchtet die unterschiedlichen Facetten der Velokultur für Sport, Freizeit und Mobilität. Die Europaallee steht für moderne, urbane Lebensqualität. Direkt am Zürcher Hauptbahnhof ist sie das perfekte Velo-Schaufenster in Zürich. Thematisiert werden urbane Themen und in der Expo präsentieren die Aussteller*innen ihre neusten Produkte. Auf der gesperrten Lagerstrasse kann man verschiedene Verkehrssituationen physisch und virtuell durchfahren, oder das ABS fürs Velo ausprobieren und dabei mehr Sicherheit im Strassenverkehr gewinnen.

Die Brunau, wo Stadt und Natur zusammenkommen, ist der ideale Ort, um die Faszination Velo zu erleben, an Workshops oder Rides sein Wissen und Können zu erweitern oder sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und alles zu testen, was zwei Räder und Pedale hat: vom vollgefederten Mountainbike über das spartanische Gravelbike und vom Kinder- bis zum Rennvelo. Neben den beiden Hauptschauplätzen gibt es auch weitere Standorte verteilt in Zürich. So zum Beispiel das Viadukt und die Josefwiese mit dem Urban Cyclocross, dem legendären Radquerrennen durch Wassergraben und Volleyballfeld oder der Jump Park beim Sihlcity, wo der spektakulären ZüriDirt Contest stattfindet.

Die Cycle Week bietet neben den physischen Schauplätzen vor Ort, auch digital ein Erlebnis. Täglich wird eine Live-Sendung mitten aus dem Geschehen produziert: die neusten Produkte aus der Industrie werden vorgestellt, Fachleute, Athleten und Meinungsbildner diskutieren über brisante Themen, die Rennen werden live mitverfolgt und das Aussenteam fängt die Highlights ein, überall da, wo während der Cycle Week das Rad rollt.

https://cycleweek.ch/